E-Mail: info@bautrocknung-zejak.de

Frische Luft zu Hause - wie lüften Sie richtig?

13 Jan 2020

Frische Luft zu Hause - wie lüften Sie richtig?

Eine regelmäßige und ordnungsgemäße Belüftung des Raumes ist im Kampf gegen die Luftfeuchtigkeit sehr wichtig. Luftfeuchtigkeit entsteht durch Atmen, Schwitzen, Kochen, Baden und Trocknen von Kleidung. Haustiere und Zimmerpflanzen können auch eine Ursache für übermäßige Haushaltsfeuchtigkeit sein. Eine vierköpfige Familie mit mäßiger Aktivität produziert mindestens 10-12 Liter Wasser pro Tag in Form von Wasserdampf. Die Luftfeuchtigkeit wird durch Belüftung reduziert und Sauerstoff für ein gesundes und qualitativ hochwertiges Leben gewonnen.

Luftfeuchtigkeit kann viele Ursachen haben:
  • Drinnen kochen, duschen, Wäsche trocknen
  • im Winter unzureichende oder schlechte Belüftung
  • unzureichende Beheizung einiger Räume
  • Möbel, Teppiche und andere Materialien, die nach Feuchtigkeit riechen
  • Sauerstoff wird verbraucht und Kohlendioxid wird freigesetzt und die Luft ist mit Dampf gesättigt

Eine ordnungsgemäße Belüftung kann Schimmelbefall verhindern!

Feuchtigkeit, die sich auf kühleren Teilen wie Raumwinkeln, Außenwänden, Fensterscheiben und Rahmen niederschlägt, ist eine der Hauptvoraussetzungen für den Schimmelbefall. Liegen keine Baumängel vor, kann durch regelmäßige Belüftung und ausreichende Erwärmung ein Schimmelbefall verhindert werden. Durch die Belüftung werden auch Gerüche und überschüssiges Kohlendioxid beseitigt, die die Wohnqualität beeinträchtigen.

Wie wird während der Heizperiode richtig belüftet?

Mindestens morgens und abends muss mehrmals täglich gelüftet werden. Das Fenster und die Tür des Raumes sollten für einige Minuten weit geöffnet sein. Dadurch werden Wärme, Feuchtigkeit und "verbrauchte" Luft durch kühle, trockene und "frische" Außenluft ersetzt. Die Wände werden in so kurzer Zeit nicht gekühlt und der Raum wird bald wieder angenehm warm. Während der Belüftung sollten die Heizkörperventile geschlossen sein.

Sehr gut

Fenster und Tür gegenüber offen - Querlüftung
4 bis 5 Minuten reichen aus, um die Raumluft vollständig zu verändern.

Gut

Fenster weit offen - Belüftung
Es dauert 5 bis 10 Minuten, bis sich die Luft im Raum vollständig verändert hat.

Schlecht

Das Fenster muss rund 30 bis 60 Minuten gekippt sein, um die Raumluft vollständig zu verändern.
Problem: Die Wände des Raumes kühlen auch, was nicht gut ist, da an den kalten Wänden die Gefahr der Feuchtigkeitskondensation besteht.

Tipps zum richtigen Lüften

  • Stellen Sie nichts auf die Fensterbänke, das nicht schnell entfernt werden kann.
  • Es sollte bei Regen und Nebel belüftet werden. Bei kälteren Außentemperaturen verlässt die Feuchtigkeit immer noch den Raum.
  • Nicht genutzte Räume (z.B. Schlafzimmer) nicht komplett auskühlen.
  • Durch die schonende Erwärmung werden die Luft und die Wände des Raumes erwärmt, die Feuchtigkeit aufnehmen können. Belüftung reduziert die Feuchtigkeit.
  • Halten Sie die Tür vor kühleren Räumen geschlossen, da Feuchtigkeit aus dem wärmeren Raum in einen kühleren Raum gelangen und dort kondensieren kann.
  • Stellen Sie keine größeren Möbel in der Nähe von Wänden auf, damit sich keine Feuchtigkeit darauf niederschlägt.
  • Vorhänge sollten von Wänden entfernt sein, damit Luft hinter ihnen strömen kann (vermeiden Sie schwere und dicke Dekore, wenn Sie übermäßige Feuchtigkeit haben).
  • Installieren Sie keine Heizkörper ohne Wandabstand, da dies zu Wärmeverlusten führen kann.
  • Vermeiden Sie es, Ihre Wäsche im Winter in der Wohnung zu trocknen (nasse Wäsche erhöht die Luftfeuchtigkeit erheblich).

Bei Fragen oder Problemen mit Luftfeuchtigkeit können Sie gerne unseren kostenlosen Ratgeber nutzen.

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können.